Wie beantrage ich eine Mutter-/Vater-Kind-Kur

Die einleitenden Unterlagen zur Beantragung einer Mutter-, bzw. Vater-Kind-Kur erhalten Sie in unserer Beratungsstelle !

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0271-790797 oder per Mail an kurberatung@t-online.de

Bitte reichen Sie die für die Beantragung Ihrer Mutter/Vater & Kind-Kur notwendigen Unterlagen wie das Anmeldeformular, die ergänzenden Angaben, die unterzeichnete Einverständniserklärung, die Schweigepflichtsentbindung ( bezogen auf die Bearbeitung des Kurantrages, zur Kontaktaufnahme zu Ihrer Krankenkasse ), sowie die ausgefüllten Verordnungen im Original bei uns ein.

Vereinheitlichung der Verordnungsbögen für Mutter/Vater & Kind-Kuren (zum 1. Oktober 2018)

Das heißt für Sie, dass Sie die notwendigen Verordnungsbögen ( ärztlichen Atteste ) für sich und Ihre Kinder nicht mehr wie bisher bei Ihrer Beratungsstelle, sondern direkt von Ihrem Vertragsarzt erhalten, der diese direkt bearbeiten und ausfüllen wird.

Bitte beachten Sie:

  • Für eine Mutter/Vater & Kind-Kur im Rahmen einer Präventionsmaßnahme nach § 24 SGB V füllt Ihr Arzt den Bogen 64 aus und führt alle mit aufzunehmenden Kinder auf.
    Bei behandlungsbedürftigen Kindern ist zusätzlich das "Ärztliche Attest Kind" Bogen 65 zu verwenden.
  • Für eine Mutter/Vater & Kind-Kur im Rahmen einer Rehabilitationsmaßnahme nach§ 41 SGB V füllt Ihr Arzt den Bogen 61 aus.
    Da hier keine Möglichkeit besteht, die mit aufzunehmenden Kinder aufzuführen, wird für alle Kinder, unabhängig davon, ob sie behandlungsbedürftig oder nicht behandlungsbedürftig sind, jeweils der Bogen 65 benötigt.

Wichtig:

Wichtig hierbei sind auch die Kontextfaktoren, die für die mütter-/väterspezifische Problemkonstellation relevant sind, wie z.B. Mehrfachbelastungen, Erziehungsschwierigkeiten, finanzielle Sorgen usw. vom Arzt eintragen zu lassen.