Allgemeines über Mutter-/Vater-Kind-Kuren

Für Mütter und auch Väter werden die psychischen und physischen Belastungen in der aktiven Erziehungsverantwortung immer größer. Die gestiegenen Anforderungen an den Personenkreis, der für die kommenden Generationen zuständig und verantwortlich ist, verursachen die verschiedensten und vielfältigsten gesundheitlichen Störungen und Erkrankungen. Aber nicht nur die Erwachsenen haben unter dem in unserer Gesellschaft gestiegenen Leistungsdruck zu leiden. Auch bei Kindern und Jugendlichen machen sich die Auswirkungen dieser gesellschaftlichen Entwicklung bemerkbar.

Kinder sind oft Leidtragende im Krankheitsprozess von Mutter/Vater und nicht selten in ihrer psychosozialen Entwicklung beeinträchtigt. Die Einbeziehung in das ganzheitliche Konzept einer Mutter/Vater & Kind-Kur ist daher sinnvoll.

Die Mutter/Vater & Kind-Kur ist kein Urlaub auf Krankenschein. Sie ist Hilfe zur Selbsthilfe. Sinn und Zweck ist, die belastenden und krankmachenden Faktoren, die zur Notwendigkeit einer Kurmaßnahme geführt haben, künftig möglichst auszuschalten. Die im Rahmen der Kurmaßnahme erfahrene psychische und physische Hilfestellung soll bewirken, den Alltag besser meistern zu können und wieder mit Zuversicht und Optimismus in die Zukunft zu blicken.

Mutter/Vater & Kind-Kuren sind in der Regel 3-wöchige stationäre Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen, die auf die Gesundheitsprobleme und Lebenssituationen von Müttern/ Vätern und Kindern ausgerichtet sind und ein umfassendes Angebot zur körperlichen und seelischen Regeneration beinhalten.